Donnerstag, 13. Dezember 2018

Weihnachtsfeier der Stdt Norderstedt


Die Stadtweihnachtsfeier der Stadt Norderstedt wurde dieses Jahr von der Arbeiterwohlfahrt e.V. ausgerichtet. In einer Regenpause am Montag den 10. Dezember 2018, brachten uns kompetente und hilfsbereite Busfahrer/in des HVV wohlbehalten direkt von Tür zu Tür.
Im Anschluß an das besinnliche Kaffeetrinken, inklusive grandioser Sahnetortenauswahl, wurden
die über 90jährigen mit einem floralen Weihnachtsstern, sowie tosenden Applaus geehrt. 
 
Es folgten unterhaltsame Geschichten und Gedichte, welche so manchen Lacher ernteten.
Diese weihnachtliche Stimmung steigerte sich hörbar, während der gesamte Saal
"O Tannenbaum, o Tannenbaum"sang. Zum krönenden Abschluß verwöhnte uns der Damenchor "Swinging Ladies" mit flotten Schlager-Hits.
 
Schließlich erwartete uns im Gesellschaftsraum des Hauses SCHEEL eine, von der Hauswirtschaft liebevoll weihnachtlich eingedeckte Abendbrot Tafel. 
 
Es war ein wunderschöner Nachmittag!

Freitag, 30. November 2018

Lichterfahrt 2018

von Renate Aschenbach

Was für eine nette Idee! Alljährlich veranstaltet das Haus für die Bewohnerinnen und Bewohner eine Fahrt in das weihnachtlich illuminierte Hamburg.

Wir starteten am 29.11.2018 um 15.40 Uhr und erlebten in der ersten Stunde wegen des starken Verkehrs an Lichtern vorwiegend Ampeln und Bremsleuchten. Das änderte sich, als wir nach dem Elbtunnel in die Hafengegend kamen. Wie einen leuchtenden Teppich erlebten wir den Blick von der Köhlbrandbrücke. 



In der Hafencity dann der erste Weihnachtsmarkt auf dem Übersee -Boulevard mit seinem glitzernden Pegasus am Eingang. Die ganze Innenstadt war ein funkelndes Lichtermeer, und mancher mag dabei wohl an die Stromkosten gedacht haben.


 



Aber dann ging es einmal um die Binnenalster mit den unzähligen Weihnachtsmärkten ringsrum. Den beeindruckendsten Anblick bot natürlich das Panorama jenseits des Wasers. Hier gab es nur eine Meinung: Hamburg ist unvergleichbar schön. Trotz des unzähligen, einfallsreichen und neuartigen Lichterschmucks überall wieder sehr anheimelnd die Beleuchtung in den Seitenstraßen des Jungfernstiegs.





Auf diese Weise erleuchtet (einigen flimmerte es bereits vor Augen), fuhren wir heim, wo der Bus um 18:15 Uhr parkte.

Dank an alle, die das möglich machten!

Montag, 5. November 2018

Besuchshund Mila


Seit Januar diesen Jahres kommt Besuchshund Mila regelmäßig zu uns ins Haus. Sie ist drei Jahre alt und ein ganz normaler Familienhund.
 
In Begleitung ihrer Besitzerin Nicole Vollmers wird sie jeden Freitagnachmittag von vielen unserer BewohnerInnen mit Freude erwartet. 
 
Mila ist ein Havaneser und ein kleines Naturtalent. Sie lässt sich gerne streicheln, ist zugänglich, kontaktfreudig und dabei immer ruhig und ausgeglichen. Ihr weiches Fell fordert regelrecht zum streicheln auf und schnell bauen unsere BewohnerInnen eine Beziehung mit Mila auf. Sie gibt Anlass, miteinander ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen, sei es, dass man sich an den eigenen Hund erinnert oder von Erlebnissen mit Hunden berichtet. 
 
Mila ist kein Therapiehund, sondern bereitet allen einfach nur Freude während ihrer Besuchszeit.

Samstag, 27. Oktober 2018

Waldspaziergang im Herbst

Das Fest für die Wohnbereiche 7 und 8 begann mit einem kräftigen Frühstück, denn vor einem Herbstspaziergang durch den Wald, muss man sich stärken.






Ein einstimmendes Gedicht war der Auftakt im herbstlich geschmückten Gesellschaftraum. Es folgte ein Gedankenspaziergang, in dem Bewohner und Angehörige mit Orff´schen Musikinstrumenten die vorgelesene Geschichte vertonten - eine tolle Idee!





Hildtraut Pohlmann setzte mit ihrem Akkordeon weitere musikalische Akzente und lud zum Mitsingen ein. Ein wunderbares Mittagessen mit Hirschragout, Rotkohl und Knödeln gab nach einem erfüllten Vormittag eine gute Grundlage für die Mittagsruhe.

Es war ein wunderbares Herbstfest, herzlichen Dank an alle Akteure!

Freitag, 19. Oktober 2018

Weinfest bei SCHEEL


Lange konnten wir den herrlichen Sommer genießen, aber nun steht der Herbst vor der Tür und mit ihm beginnt natürlich auch die Zeit der Weinfeste.

Dieses wurde nun auch am 18.10.2018 bei uns ausgiebig gefeiert.

Der Gesellschaftsraum und auch das Foyer waren Dank unseres kreativen Betreuungsteams herbstlich mit Trauben und Bäumen voller bunter Blätter dekoriert, die sich auch in der Tischdeko wiederfanden. Dazu konnte man an unserem, mit Wein- und Efeuranken geschmücktem Weinstand, zwischen verschiedenen erlesenen Weinsorten wählen.

Für die Stimmung sorgte diesmal Siri Kudelka mit einer Auswahl passender Gassenhauer von ihrer Playlist, so dass unsere BewohnerInnen begeistert das Tanzbein schwingen konnten.
Auch  Hildtraut Pohlmann sorgte mit ihrer Akkordeonmusik für ordentlich Stimmung und bewies, dass es viele schöne Lieder rund um den Wein gibt, die zum Schunkeln einladen.


Die Hauswirtschaft tischte natürlich auch die passenden Schmankerl, wie Brezeln, Käsespieße, Schmalzbrote und Zwiebelkuchen auf und so verlebten unsere BewohnerInnen, Angehörigen und Mitarbeiter gesellige Stunden bei einem sehr gelungenen Weinfest.

Donnerstag, 27. September 2018

„Jung trifft alt“ – Gemeinsam durch die Jahreszeit

von Daniella Amarh, Schulpraktikantin Willy-Brandt-Schule, Norderstedt

-Ernte sei Dank-




Heute waren die Kinder aus der Grundschule Niendorfer Straße im SCHEEL Altenpflegeheim, um die vor den Sommerferien eingepflanzten Kartoffeln und gesäten Tomaten und Paprika zu ernten.

Vorab wurden unsere Bewohnerinnen und Bewohner mit einem "Regenschirm-Gedicht" begrüßt und dann ging es in unseren Garten.





Nachdem die Körbe der Gehwagen randvoll befüllt waren, wurde die Ernte in unseren Gesellschaftsraum gefahren, dann gewaschen, geschnitten und gegessen. Die BetreuerInnen haben die Tomaten und Kartoffeln, die die Kinder geerntet haben in Tüten verpackt und diese haben die Kinder dann mitgenommen.


Anschließend verabschiedeten sich die Schülerinnen und Schüler. Auf das nächste Treffen im Winter freuen sich schon heute alle.

Montag, 6. August 2018

Sommerfest 2018


von Renate Aschenbach, Bewohnerin des Hauses
 
Unser diesjähriges Sommerfest verdiente seinen Namen voll und ganz: Herrliches Wetter, nette Leute und gute Unterhaltung durch die bewährten „Moorbekschipper".

Diese Truppe ist dem Hause wohlbekannt, so dass die Zuhörer gern altbekannte Shanties mitsangen, schunkelten und klatschten. Zum Schluss bestand das Publikum auf zwei Zugaben.

Für Bewegungsfreudige gab es „Wasserspiele“, als da sind Entenangeln und zwei Fußplanschbecken, um die Hitze abzuleiten. Weitere Unterhaltung bot das Dosenwerfen und das Schätzen der Anzahl von bunten Plastiksteinchen in einem großen Glas, was großen Anklang fand. Diejenigen, die der genauen Anzahl am nächsten kamen, wurden mit einem „maritimen“ Preis belohnt - Maritim war das Motto des diesjährigen Festes. Mit traumwandlerischer Sicherheit traf das Ehepaar Peters die Zahl 211 genau. 

Die Hauswirtschaft hatte sich selbst übertroffen: Platten mit Süßem und Salzigem und eine erfrischende Bowle sorgten für das leibliche Wohl (auch der Wespen und Fliegen). Den krönenden Abschluss bot das bei der Hitze begeisternde Eis (Bananasplit).
 
 
Allen, die sich viel Arbeit gemacht haben, ein herzliches Dankeschön!

Mittwoch, 11. Juli 2018

Mittelalterfest



Das jährliche Fest der Wohnbereiche 2/3/5 führte diesmal in die Epoche des Mittelalters und wurde von der Hauswirtschaft ausgerichtet.

 









Unter Leitung von Sabine Hartz und unterstützt durch die engagierten MitarbeiterInnen sowie dem Betreuungsteam entstand mit Wappen, Rüstungsteilen und Waffen ein Flair von Rittern und Burgen. 

Sabine Hartz ist selbst ein großer Fan dieser Epoche, sie schaffte durch ihre mitgebrachten Gewänder ein wunderbares Ambiente. 

Ein historisch gekleideter Knecht und auch Mägde empfingen dann unsere BewohnerInnen und ihre Gäste bei typischer mittelalterlicher Musik in unserem Gesellschaftsraum, um das Rittermal an den gedeckten Tafeln einzunehmen

 
  
Die Sau am Spieß lag draußen bei unserem Koch auf dem Grill und auch der Rest der Speisen war schwer, mächtig, reichhaltig und fettig, so wie es sich für ein typisches „Ritteressen“ gehört. Und auch wenn diese meistens mit den Fingern aßen, gab es bei uns zur Auswahl an Speis und Trank auch Geschirr und Besteck.


Es war ein geselliges Fest, an dem es auch einiges Wissenswertes über Sprichwörter und ihre Bedeutungen zu erfahren gab, aber überwiegend wurde geschmauset und Wänste und Mieder sind dennoch nicht geborsten.

Freitag, 8. Juni 2018

„Jung trifft alt“ – Gemeinsam durch die Jahreszeit


von den Schülerpraktikantinnen Lea Ahlers und Lilian Wittenburg

Das Sommerbeet


Nachdem die bereits bekannte Grundschulklasse aus der Niendorfer Straße die Bewohner in 8 verschiedenen Sprachen begrüßt hatte, wurde gemeinsam ein Frühlingslied gesungen. Bei dem anschließend kurzweiligen Frühstück, entstanden schon erste Gespräche.





Die Grundschulklasse begleitete die an Gartenarbeit interessierten Bewohner unseres Hauses voller Begeisterung zu dem in unserem Garten angelegtem Hochbeet.



Nach ausgiebigem Unkraut jäten, pflanzten die Kinder mithilfe einiger Bewohner ihre mitgebrachten Saaten und Setzlinge. Während der Gartenarbeit schauten einige Bewohner zu und gaben den Kindern mit Freude hilfreiche Tipps.


Durch die energiereiche Atmosphäre, welche die Kinder verursachten, war es eine große Abwechslung im Alltag. Es war ein großes Durcheinander, doch allen hat es sehr gefallen und es wurde viel gelacht.

Mittwoch, 30. Mai 2018

Klein und Groß bewegen sich



Am gestrigen warmen Mai-Dienstagvormittag besuchten uns die Kinder unserer Tagesbetreuung für Kinder in der Lohe 2.


Sie sind zwischen 8 Monaten und 3 Jahren alt. Es gab ein fröhliches Hallo der Bewohner beim Anblick der entzückenden kleinen Erdenbürger. Sofort entstand eine fröhliche Atmosphäre, die ganz ohne Hemmungen genutzt wurde, miteinander in Beziehung zu treten und zu spielen.


 

Wir wollen ab sofort regelmäßig gemeinsam in Bewegung kommen. So haben wir heute Ball gespielt, wobei wir es aufgrund der Wärme etwas langsamer angehen ließen und vor allen Dingen die Begegnung von Klein und Groß genossen.
Es wurde viel gelacht, was bei einigen noch eine Weile nachhallte.

Freitag, 25. Mai 2018

Rule Britannia


Das war unser Wohnbereichsfest 1/4/6

 
Nicht ganz so pompös wie die gerade vergangene Hochzeit im englischen Königshaus, aber ein sehr gemütliches Miteinander mit Zeit zum Gespräch zwischen BewohnerInnen, Angehörigen, Pflege-und Betreuungskräften, bei dem sich alle wohlfühlen konnten. 
 
 "Very british" waren Dekoration und Kulinarik, aber vom englischen Wetter blieben wir verschont. 
 
Die Sonne strahlte vom blauen Himmel und alle waren gut gelaunt. 
 

 
Für das leibliche Wohl sorgten die Damen der Hauswirtschaft. Mit großem Einsatz und Ideenvielfalt verwöhnten sie uns mit außergewöhnlichen und schmackhaften Gerichten und Getränke.
 
Da wären sicher auch Prinz Harry und Herzogin Meghan gern dabei gewesen.



Freitag, 11. Mai 2018

Maifahrt ins Alte Land

von Renate Aschenbach
Am Mittwoch vor Christi Himmelfahrt und das Haus Scheel unternahm eine traditionelle Ausfahrt.




Entgegen unserer Befürchtungen beim Anblick der endlosen Autoschlangen auf den Straßen ereilten wir die Autobahn relativ zügig und passierten die gedeckelten und ungedeckelten Teile der Großbaustelle vor dem Elbtunnel. Dessen tiefste Stelle (43 unter dem Wasserspiegel) wurde gebührend gewürdigt, während der Kalauer des Busfahrers, die Herkunft des Wortes „Altes Land“ betreffend, weniger Anklang gefunden hatte. Danach stammte der Begriff von einem Wikinger, der sein auf dem Schiff dösendes Eheweib mit dem Ruf: „Heh Alte, Land!“ aufschreckte.
Bei Waltershof verließen wir die Autobahn, um zunächst gemütlich hinter einem landwirtschaftlichen Fahrzeug herzuzockeln. Der Start eines Airbus-Flugzeuges unterbrach den teilweise aufkommenden Unwillen.
Dann endlich die Ausläufer des Alten Landes. Die Kirschen waren längst abgeblüht, dafür sahen wir die riesigen Plastikplanen, mit denen die Plantagen abgedeckt waren, um die spätere Ernte vor dem Sturm zu schützen. Dann kamen die Apfelplantagen. Wer sich an von rosa-weißen Blütenschaum strotzende Apflebäume erinnerte, wurde enttäuscht. Soweit das Auge reichte, bis an den Horizont in ‚Reih und Glied‘ nur kleine Stämmchen, die Blütenstände nur rückenschonend in Pflückhöhe für die spätere Ernte. Hätte man die alten Baumformen bewahrt, mit Leitern und Herumklettern in den Ästen beim Pflücken, wären wohl die Äpfel wegen der explodierenden Löhne nicht mehr bezahlbar.

Wie schön, dass viele der alten Altländer Bauernhäuser mit ihrem prachtvollen Prunk- Pforten noch bewahrt worden sind. Sie erfreuten uns bei der Weiterfahrt an den an den Schafherden am Deich entlang und durch Ortschaften wie Mittelfranken, Lühe, Cranz, York.

Dort kamen wir auch in den Genuss geradezu schwelgerisch das es sich vor den Brücken wieder staute und unsere Heimfahrt sich weiter verzögerte. 

Trotz der interessanten, unerwarteten Fahrt durch Hamburg machte sich teilweise schon Unruhe bemerkbar, die Blasenkapazität einiger Fahrtenteilnehmer war nicht mehr aufnahmebereit, so dass wir froh waren den rettenden Hafen Haus Scheel zu erreichen, wo Sven und andere schon mit geparkten Rollatoren die Ankömmlinge in Empfang nahmen.
Danke, es war schön!







Montag, 30. April 2018

Herzlichen Glückwunsch zum 101. Geburtstag


Heute feierte Frau Lucie Hermann ihren 101. Geburtstag. Anlässlich ihres Ehrentages besuchte und beglückwünschte die Stadtpräsidentin Kathrin Oehme die rüstige Jubilarin.






Frau Hermann erfreut sich bester Gesundheit, ihre Schwiegertochter beschreibt sie als eine sehr bescheidene, genügsame und immer positiv denkende Persönlichkeit.

Und lachen, lachen und Spaß hat die Seniorin sehr gerne, so freute Frau Hermann sich auch auf ihren Kaffeebesuch mit Familie, Freunden und ehemaligen Nachbarinnen.

Wir wünschen Frau Hermann alles Gute für ihr 102. Lebensjahr - nur weiter so :)